Zurück aus der Babypause geht es auch gleich los mit einem Artikel zum Thema Kinderwunsch und die Unvernunft Kinder zu bekommen. Wie viele von euch wissen, haben wir gerade unseren dritten Jungen bekommen. Am 09. Mai hat er das Licht der Welt erblickt. Eine weitere Schwangerschaft und eine weitere Geburt geht damit zu Ende und damit auch die Wehwehchen und das Schlimmste was ich mir vorstellen konnte.

Denn meine Schwangerschaften sind nicht besonders einfach und auch nicht besonders schön gewesen. Nein, sie waren schwierig, schmerzhaft und mit vielen Problemen verbunden. Natürlich ist eine Schwangerschaft keine Krankheit und es gibt natürlich noch viel schlimmere Dinge und darüber zu meckern ist wahrscheinlich auch nicht angebracht, schließlich habe ich drei gesunde Kinder zur Welt gebracht. Und ist das nicht die Hauptsache?

Vermutlich. Aber für mich ist auch das Schwierige relevant. Da gibt es kein “Nach der Geburt hat man eh alles wieder vergessen!” Nein, nein, das habe ich nicht. Weder die Erste, noch die Zweite, noch die dritte Geburt.

Nach der Geburt vergisst man die Schmerzen!

Ja, oder auch nicht. Und da fängt bei mir direkt die Unvernunft an. Hatte ich nach dem ersten Kind schon gesagt, “Ach, vielleicht in 10 Jahren nochmal!” Begannen wir das Thema zweites Kind bereits vor dem 4 Geburtstag des Erstgeborenen. Dass es dann doch noch ein paar Jahre dauerte, damit haben wir nicht gerechnet und unseren Kinderwunsch dann auch ad acta gelegt. Und dann kam Kind Nummer 2. Eine schwierige Schwangerschaft und eine heftige Geburt später, kamen wir gut 2 Jahre nach der Geburt des Zweitgeborenen wieder auf die Idee, “Ochja, wir könnten doch noch einmal?!”

Nun ist der Kleinste da und direkt nach der Geburt sagte ich noch zu meinem Mann, “Jetzt ist Schluss! Das schaffe ich nicht noch einmal!”. Gute zwei Wochen später aber kommt der kleine Gedanke und wird immer größer, Ach in ein paar Jahren könnte man dann vielleicht doch noch mal?….

Kinderwunsch

Warum das Herz meist über den Verstand siegt

Und jeder denke sich nur: Spinnt die? Drei schwierige Schwangerschaften und Geburten… Wie soll man das noch finanzieren?… Wie will sie das überhaupt schaffen?…  Sollte nicht langsam mal gut sein?….  Noch ein Kind,  wie will sie denn allen gerecht werden?

Aber es ist mit dem reinen Menschenverstand einfach nicht zu erklären. Dieser Wunsch sitzt ganz tief in der Brust. Egal ob es das erste Kind ist, oder das Zweite, Dritte oder vierte Kind. Dieser kleine Pieks, immer dann wenn man ein Baby oder ein Babybild seiner Kinder sieht. Dieser kleine Gedanke, dass man noch nicht komplett ist. Dass im Herzen noch Platz ist, Platz für ein weiteres kleines Wunder.

Da kann der Verstand noch so laut schreien. Urlaub! Haus! Autos! GELD GELD GELD!….
Wir sind weder reich noch sind wir arm. Doch auch wir müssen uns überlegen, wohin unser Geld so fließt und müssen ebenfalls darauf achten, dass das Geld nicht hier und dort fehlt. Wir sind aber auch noch nie Persönlichkeiten gewesen, die Urlaube, teure Hobbies oder teure Restaurantbesuche benötigt haben. Und ich bin auch noch nie die Person gewesen, die sagt, ich muss mich verwirklichen, ich brauche keinen tollen Job, Freunde oder ganz viel Zeit für mich. Ich bin gerne Mama, auch wenn das nicht jeder verstehen mag.

Und dann ist er doch da… der Kinderwunsch

Natürlich ist der Verstand wichtig und er sollte nicht komplett ausgestellt werden. Auch ich schreie nicht nach 3 Wochen bereits nach einer erneuten Schwangerschaft. Aber vielleicht, vielleicht doch noch mal in 4 oder 5 Jahren?

Wie sieht eure Konstellation aus? Habt ihr nach einem, dem zweiten oder dem dritten Kind gesagt “Jetzt ist es genug?” Oder hegt ihr noch einen (weiteren) Kinderwunsch?

Hinterlasse einen Kommentar