WERBUNG / Markennennung

 

Heutzutage hetzen wir schon mit den Kleinsten von einem zum nächsten Termin. Der ganze Tag ist durch geplant und durch strukturiert und so gut das auch für uns Erwachsene sein mag, so anstrengend ist es für unsere Kinder. Daher ist eine freie Spielzeit für unsere Kinder so wichtig. Wenn Kinder nicht genügend freie Spielzeit haben kann es unter Umständen sogar zu psychischen Fehlentwicklungen kommen.

Spielen ohne Regeln, Vorgaben oder Anleitung. Der Kreativität frönen und seine Phantasie spielen lassen.


Kinder sind von Natur aus neugierig, begeisterungsfähig, empathisch und selbstbewusst. Und nur durch ständige Zwänge gewöhnen wir ihnen diese Eigenschaften ab. Ich möchte, dass meine Kinder so lange wie möglich ihren eigenen Weg zum Spielen finden. Auch wenn wir Tagesstrukturen und Rhythmen haben, so biete ich ihnen genügend Zeit zu spielen und sich auch einmal zu langweilen.

Und was ist freies Spiel?
Das Kind kann selbst entscheiden wo und mit wem es spielt. Außerdem spielen sie mit dem was sie sich selbst aussuchen. Und wenn sie nur auf dem Boden liegen und minutenlang nichts tun, Kinder können das für sich selbst entscheiden.

Der Mittlere spielt derzeit am liebsten mit seinem Lego Duplo Baustellenfahrzeugen. Seit Weihnachten wird das Spielzeug jeden Tag ausgekramt. Schon wenn er morgens die Augen öffnet heißt es hier, “Tuuut tuuut, brummmmmm!”
Die Bausteine werden auseinander genommen und auch mal willkürlich wieder zusammen gesetzt. Es wird ein riesen großer Turm gebaut oder einfach alle Bausteine nebeneinander gesteckt.

Das liebe ich so am Konzept von Lego Duplo, die derzeit auch die Kampagne „Do not disturb“ laufen haben.

Gemeinsame Spielzeit voll auskosten
Eltern haben manchmal die Sorgen ihren Kindern nicht genügend Aufmerksamkeit zu schenken. Auch mir kommt manchmal das schlechte Gewissen, wenn ich das Handy in der Hand halte. Daher habe ich schon lange beschlossen auf Spaziergängen oder Spielplatzbesuchen das Handy nicht mitzunehmen oder rauszuholen. Auch während unserer gemeinsamen Spielzeit kommt das Handy maximal für ein Foto aus der Hosentasche.

Mindestens einmal am Tag nehme ich mir für das Kind ungestörte Zeit, so lange ich es eben schaffe und/oder das Kind möchte. Wir spielen zusammen Spiele, lesen Bücher oder spielen mit Autos. Je nach dem was sich das Kind wünscht. Abends wird vor dem Zubettgehen gekuschelt, gesungen und geredet. allerdings zähle ich das nicht zu unserer gemeinsamen Spielzeit. Wir genießen uns kosten diese Exklusivzeit in vollen Zügen aus. Kein Fernsehen, kein Handy und auch kein Besuch!

Schafft ihr es eine regelmäßige Exklusivzeit mit euren Kindern zu haben? Denkt daran, es müssen keine Stunden sein, 20 Minuten ungeteilte Mama oder Papa -zeit reichen völlig aus und sind hilfreicher als eine Stunde nebenher.

Ich unterstütze mit diesem Artikel sehr gerne die LEGO DUPLO „Do not disturb“-Kampagne.

 

Weitere interessante Artikel

Hinterlasse einen Kommentar