WERBUNG

Der Haushalt macht sich nicht von alleine und ganz ehrlich… Wisst ihr wie schlimm es nach fast 3 Wochen krank sein hier aussieht. Also habe ich mich heute ran geschmissen und aufgeräumt und sauber gemacht. Geholfen hat mir dabei der Kärcher FC5, den ich freundlicher Weise zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Damit geht es wirklich fix.
Erst muss gesaugt werden und dann muss auch noch gewischt werden. Aber nicht mit dem Hartbodenreiniger von Kärcher. Mit dem FC 5 kann ich gleichzeitig saugen und wischen. Je nach dem welchen Boden ich bearbeiten möchte, benutze ich den passenden Reiniger. Mit knapp 250 Euro ist er erst einmal teuer in der Anschaffung.

Die zwei Walzen aus Mikrofaser drehen sich etwa 500 mal in der Minute und nehmen dabei den Schmutz auf.Bis zu 60 m² Fläche können mit nur einer Tankfüllung gereinigt werden. Jede Art von Hartboden – ob Parkett, Laminat, Fliesen oder Naturstein – wird durch die Reinigungsmethode gründlich gesäubert, aber nicht zu nass, deshalb ist der Hartbodenreiniger auch für Laminat geeignet. Auf der Rückseite wird der Schmutz wieder eingesaugt und landet im Schmutzwassertank.

Die Wassertanks sind Spülmaschinenfest, das heißt, ich brauche vor allem den Schmutztank nicht mit einem Lappen zu reinigen sondern stelle ihn einfach mit in die Spülmaschine. Zum Reinigen der Walzen stellt man den FC5 einfach in den Stellplatz mit Wasser und lässt ihn noch einmal durchlaufen. Die Walzen können nach der Reinigung abgemacht werden und dann zum Trocknen weggelegt werden.

Bei sehr viel Schmutz muss man tatsächlich etwas länger über die Stellen fahren, allerdings ist der Hartbodenreiniger trotzdem eine enorme Zeitersparnis, gerade für mich als Mutter. Er nimmt nicht viel Platz ein und ist schnell Einsatzbereit, aber auch schnell gesäubert und wieder verstaut. Für mich ein absolutes Haushalts-Must Have!

Weitere interessante Artikel

Hinterlasse einen Kommentar