Kaum ist das neue Baby auf der Welt, fällt das Kleinkind wieder in alte Muster zurück. Plötzlich geht nichts mehr ohne Schnuller oder Kuscheltuch. Auch die Windel muss wieder an den Po. Alles was das Baby möchte, ja, das möchte das Kleinkind nun auch.

So oder so ähnlich ergeht es in vielen Familien, wenn ein neues Kind zur Welt kommt. Auch unser Mittlerer war plötzlich wieder Baby.

Die Imitation des Babys bringt Aufmerksamkeit, und die möchte man ja auch unbedingt haben. Da wird der Schnuller plötzlich wieder ganz wichtig. Man legt sich auf den Rücken und weint wie eben ein kleines Baby weint.

Muss ich das als Mutter nun zum Anlass zur Sorge nehmen?  

Grundsätzlich ist das Verhalten erst einmal ganz normal und schnell erklärbar. Das Kleinkind bangt um die Aufmerksamkeit der Eltern, schließlich ist da nun jemand der die Zuwendung der Eltern deutlich mehr genießt.

Manchmal kommt dieses Verhalten auch nur in bestimmten Situationen vor, z.B. bei Hektik und Stress oder wenn das Kind mit einer Situation überfordert ist. Aber eben auch aus Eifersucht auf das neue Geschwisterchen. Das Warum zu klären ist also oberste Priorität, danach kommt das Handeln. Und am besten reagiert man auf dieses Verhalten mit Zuneigung und Aufmerksamkeit. Schnell sollte sich das Verhalten dann auch wieder bessern.

In unserem konkreten Fall hieß das, so oft wie möglich sich die Zeit frei zu schaufeln um mit dem Mittleren Zeit zu verbringen und ihm die komplette Aufmerksamkeit schenken. Ich kam zwar zu sonst nichts mehr und meine Zeit für mich war überhaupt nicht mehr gegeben, aber mittlerweile sind nun drei Monate vergangen und das Verhalten hat sich normalisiert. Und wenn es doch noch einmal vorkommt, dann nehme ich ihn in den Arm und versichere ihm, dass er immer mein Baby bleiben wird, er aber gerne groß werden und sein darf.

Kleinkind wird zu Baby

Kennt ihr dieses Phänomen von euren Kleinkindern auch? Wie seid ihr damit umgegangen? Verratet es mir doch gerne in den Kommentaren.

Weitere interessante Artikel

Hinterlasse einen Kommentar